Navigation  
  Startseite
  Das bin ich
  Nackenstachler
  => Allgemeines
  => A. lepidogaster-der kleine Nackenstachler
  => Terrarium
  => Ernährung
  => Fortpflanzung&Zucht
  => Inkubation&Aufzucht
  => Nachzuchten 2010
  => Nachzuchten 2011
  Meine Terrarien
  Krankheiten
  Abzugeben
  Galerie
  Gästebuch
  Kontakt
  Links und Banner
  Impressum
Fortpflanzung&Zucht
"Vermehrung&Fortpflanzung

Offensichtlich beginnt die Paarungszeit im Juli. Bei mir hat das bunte Treiben zu dieser Zeit angefangen. Wenn man einmal ein Pärchen hat was sich gut versteht, ausgewachsen ist und alle anderen Faktoren stimmen, so wird es sich höchstwahrscheinlich auch paaren. Das Umwerben kann man mit etwas Glück und Geduld gut beobachten. Das Weibchen wird vom Männchen durch das Terrarium gejagt und dabei versucht er sie immer wieder mit einem Nackenbiss fest zu halten. Es ist üblich das die Frau bei dieser wilden Jagd den ein oder anderen Stachel verliert. Sollte das Männchen zu aggressiv sein sollte man die beiden besser trennen.

NEWS:
Am 26.10.2010 bin ich mittags gegen 11°°Uhr doch tatsächlich Zeuge eines Paarungsaktes meiner beiden Nackenstachler geworden! Voyeuristisch wie ich bin, zückte ich flink die Kamera und knipste das "wilde Treiben"




Es kommt nicht selten vor, dass Nackenstachler trächtig importiert werden, deswegen ist von Anfang an auf eine ausreichende Kalziumzufuhr zu achten.


 

Iva ist trächtig; 1 Monat vor der Eiablage


Die Eiablage

Leider habe ich von diesem spektakulären Ereignis keine besonders guten Bilder, aber schaut selbst...

Nach der Paarung dauert es bis zur Eiablage ungefähr 4 Monate. In dieser Zeit nimmt das Weibchen deutlich an Umfang zu allerdings kann man sich dann doch nicht recht vorstellen wie in dieses kleine Tier soviele Eier passen sollen, denn Nackenstachler können 9-15 Eier pro Gelege produzieren. Sie können von einem Paarungsakt bis zu vier weitere Gelege produzieren. Nach dem Ersten folgt nach 2-3 Monaten das zweite Gelege.
Wenn das Weibchen ihrer Fälligkeit nahe ist, wird sie manchmal aufhören zu fressen(1 Woche bis 10 Tage vorher) und an einer Stelle ruhig warten bis sie mit dem Nestbau beginnt. In dieser Zeit werden die Weibchen auch viel Flüssigkeit zu sich nehmen.
Jetzt sollte man unbedingt sicher stellen das man genügend leicht feuchtes Substrat zur Verfügung hat. Das graben kann bis zu einer Woche dauern ehe die Frau mit ihrer Kinderstube zufrieden ist.
Als nächstes legt sie dann ihre Eier in das Loch und drückt das Eipacket mit ihrem Schädel richtig tief in die Höhle hinein. Man möchte meinen, sie wöllte die Eier zerstören so sehr hämmert sie drauf ein.

 
 

Iva bei der Eiablage


Sobald das Weibchen die Niststelle dann verlassen hat, sind die Eier sorgfältig in einen Inkubator zu überführen. Ich habe die Eier in einer Heimchendose mit halbfeuchtem Vermiculite gemischt mit Aktivkohle gebettet. Iva hat zum ersten mal am 26.12.09 11 kleine Acanthosaura-Eierchen gelegt
Aktuelle Uhrzeit  
   
Werbung  
  "  
Ich suche...  
  zur Zeit nichts
 
Neuigkeiten  
  Umbauarbeiten

Privatnachrichten werden trotzdem beantwortet!

 
Heute waren schon 1 Besucher (18 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=